Das Leben ist eine Hure und fickt gerne Herzen..
wenn alles leer ist.
in der seele, im kopf, in den gedanken.
alles was man tut ist routine, einfache abfolgen von griffen oder worten.
"schlimmer geht's immer."
schlimmer geht es nicht mehr. weil alles was noch folgen könnte nicht mehr weh tun wird.
ich habe keinen hunger, warum soll ich essen?
weil man essen muss.
ich habe keinen durst, warum soll ich trinken?
weil man trinken muss.
aber was passiert schon, wenn man aufhört? es gibt nichts, was man wirklich muss.
gibt es das?
nein, ich habe keinen kopfweh. ich habe nur schmerzen im kopf.
nein, ich habe keinen liebeskummer. ich habe nur einen dolch im herz.
nein, ich bin nicht verliebt. es fliegen nur schmetterlinge.
Nein, ich bin.
vielleicht ist man müde.
und wenn es dann vorbei ist.
es kehrt wieder ruhe ein, man kann wieder land sehen und die segel setzen.
wie lange, bis der nächste nebel kommt, bis man alles wieder in frage stellt.
und alles was vorher war, wird zur einbildung.
will nur leben und das immer und überall behaupten können.
wie eine lüge die man lebt und wieder eingeholt wird.
"es ist das leben, es ist die jugend", sagst du.
"lass mich in ruhe", sage ich.
und dann reicht nur ein wort, ein blick und ich nehme es auf mich, nur wach zu bleiben um ihm beim schlafen zuzusehen.
es gibt geschenke.
Gratis bloggen bei
myblog.de